November 2017

DatumVorstellungPlätze & Preis
Freitag
Fr
10
10
Fr, 10. 11. 2017 20:00
10.11.2017
November
11
11
2017
20:00
20:00 Uhr
Fr, 20.00 Uhr
20:00 Uhr
Schauspiel Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz... Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz... Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz... Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz...
Josef Winkler
Schauspiel von Josef Winkler
Leon Haller, Tino Hillebrand, Marcus Kiepe
Alia Luque, Christoph Rufer, Ellen Hofmann
Kasino am Schwarzenbergplatz
Samstag
Sa
11
11
Sa, 11. 11. 2017 20:00
11.11.2017
November
11
11
2017
20:00
20:00 Uhr
Sa, 20.00 Uhr
20:00 Uhr
Schauspiel Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz... Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz... Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz... Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz...
Josef Winkler
Schauspiel von Josef Winkler
Leon Haller, Tino Hillebrand, Marcus Kiepe
Alia Luque, Christoph Rufer, Ellen Hofmann
Kasino am Schwarzenbergplatz
Mittwoch
Mi
15
15
Mi, 15. 11. 2017 20:00
15.11.2017
November
11
11
2017
20:00
20:00 Uhr
Mi, 20.00 Uhr
20:00 Uhr
Schauspiel Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz... Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz... Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz... Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz...
Josef Winkler
Schauspiel von Josef Winkler
Leon Haller, Tino Hillebrand, Marcus Kiepe
Alia Luque, Christoph Rufer, Ellen Hofmann
Kasino am Schwarzenbergplatz
Freitag
Fr
17
17
Fr, 17. 11. 2017 20:00
17.11.2017
November
11
11
2017
20:00
20:00 Uhr
Fr, 20.00 Uhr
20:00 Uhr
Schauspiel Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz... Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz... Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz... Lass dich heimgeigen, Vater oder Den Tod ins Herz...
Josef Winkler
Schauspiel von Josef Winkler
Leon Haller, Tino Hillebrand, Marcus Kiepe
Alia Luque, Christoph Rufer, Ellen Hofmann
Kasino am Schwarzenbergplatz
Samstag
Sa
18
18
Sa, 18. 11. 2017 19:30
18.11.2017
November
11
11
2017
19:30
19:30 Uhr
Sa, 19.30 Uhr
19:30 Uhr
Schauspiel Ein Volksfeind Ein Volksfeind Ein Volksfeind Ein Volksfeind
Henrik Ibsen
Schauspiel von Henrik Ibsen
Joachim Meyerhoff, Ole Lagerpusch, Mirco Kreibich
Jette Steckel, Florian Lösche, Sibylle Wallum
Burgtheater
Sonntag
So
19
19
So, 19. 11. 2017 18:00
19.11.2017
November
11
11
2017
18:00
18:00 Uhr
So, 18.00 Uhr
18:00 Uhr
Schauspiel Ein Volksfeind Ein Volksfeind Ein Volksfeind Ein Volksfeind
Freunde des Burgtheaters | Burg
Henrik Ibsen
Schauspiel von Henrik Ibsen
Joachim Meyerhoff, Ole Lagerpusch, Mirco Kreibich
Jette Steckel, Florian Lösche, Sibylle Wallum
Burgtheater
Sonntag
So
19
19
So, 19. 11. 2017 18:00
19.11.2017
November
11
11
2017
18:00
18:00 Uhr
So, 18.00 Uhr
18:00 Uhr
Schauspiel <strong>Familienstück für Menschen von 12–99 Jahren</strong> Angelika und Richard sind ein Ehepaar in besten Verhältnissen – und im Pensionsalter. Angelika, der ehemaligen Deutschlehrerin, fehlt eine sinnvolle Aufgabe: Beide Kinder sind aus dem Hause, Haustiere zu bemuttern ist nicht ihr Lebensziel. Ihr Mann Richard ist Chirurg für Gelenkoperationen und unfähig, der Realität des Älterwerdens würdevoll zu begegnen. Er weigert sich, in den Ruhestand zu treten – und lässt sich regelmäßig seine Falten unterspritzen. Angelika, die sich alleingelassen fühlt, sehnt sich nach einem „Projekt“ und beschließt, in ihrem Haus einen Flüchtling aufzunehmen. So kommt der junge Nigerianer Diallo ins Haus Hartmann und es beginnt ein Verwirrspiel, eine verrückte Refugee-Welcome- Geschichte, die von bösartigen Nachbarn, Nazi-Aufmärschen vor der Haustür, Asylprozessen, Polizeiüberwachung, ein Zebra im Wohnzimmer, IS-Albträumen und Terrorabwehr erzählt. Aber auch von gegenseitigem Verstehen(-Wollen), politischem und gesellschaftlichem Engagement, Mut und Zivilcourage. <strong>Simon Verhoevens Film Willkommen bei den Hartmanns, eine Komödie, die bei Kritik und Zuschauer*innen große Erfolge feierte, wird von Angelika Hager, Journalistin (Polly Adler) und Autorin, für das Burgtheater bearbeitet.</strong> Willkommen bei den Hartmanns <strong>Familienstück für Menschen von 12–99 Jahren</strong> Angelika und Richard sind ein Ehepaar in besten Verhältnissen – und im Pensionsalter. Angelika, der ehemaligen Deutschlehrerin, fehlt eine sinnvolle Aufgabe: Beide Kinder sind aus dem Hause, Haustiere zu bemuttern ist nicht ihr Lebensziel. Ihr Mann Richard ist Chirurg für Gelenkoperationen und unfähig, der Realität des Älterwerdens würdevoll zu begegnen. Er weigert sich, in den Ruhestand zu treten – und lässt sich regelmäßig seine Falten unterspritzen. Angelika, die sich alleingelassen fühlt, sehnt sich nach einem „Projekt“ und beschließt, in ihrem Haus einen Flüchtling aufzunehmen. So kommt der junge Nigerianer Diallo ins Haus Hartmann und es beginnt ein Verwirrspiel, eine verrückte Refugee-Welcome- Geschichte, die von bösartigen Nachbarn, Nazi-Aufmärschen vor der Haustür, Asylprozessen, Polizeiüberwachung, ein Zebra im Wohnzimmer, IS-Albträumen und Terrorabwehr erzählt. Aber auch von gegenseitigem Verstehen(-Wollen), politischem und gesellschaftlichem Engagement, Mut und Zivilcourage. <strong>Simon Verhoevens Film Willkommen bei den Hartmanns, eine Komödie, die bei Kritik und Zuschauer*innen große Erfolge feierte, wird von Angelika Hager, Journalistin (Polly Adler) und Autorin, für das Burgtheater bearbeitet.</strong> Willkommen bei den Hartmanns
Simon Verhoeven
Schauspiel von Simon Verhoeven
Sven Dolinski, Alina Fritsch, Sabine Haupt
Peter Wittenberg, Florian Parbs, Christian Blechschmidt
Akademietheater
Mittwoch
Mi
22
22
Mi, 22. 11. 2017 19:00
22.11.2017
November
11
11
2017
19:00
19:00 Uhr
Mi, 19.00 Uhr
19:00 Uhr
Schauspiel <strong>Familienstück für Menschen von 12–99 Jahren</strong> Angelika und Richard sind ein Ehepaar in besten Verhältnissen – und im Pensionsalter. Angelika, der ehemaligen Deutschlehrerin, fehlt eine sinnvolle Aufgabe: Beide Kinder sind aus dem Hause, Haustiere zu bemuttern ist nicht ihr Lebensziel. Ihr Mann Richard ist Chirurg für Gelenkoperationen und unfähig, der Realität des Älterwerdens würdevoll zu begegnen. Er weigert sich, in den Ruhestand zu treten – und lässt sich regelmäßig seine Falten unterspritzen. Angelika, die sich alleingelassen fühlt, sehnt sich nach einem „Projekt“ und beschließt, in ihrem Haus einen Flüchtling aufzunehmen. So kommt der junge Nigerianer Diallo ins Haus Hartmann und es beginnt ein Verwirrspiel, eine verrückte Refugee-Welcome- Geschichte, die von bösartigen Nachbarn, Nazi-Aufmärschen vor der Haustür, Asylprozessen, Polizeiüberwachung, ein Zebra im Wohnzimmer, IS-Albträumen und Terrorabwehr erzählt. Aber auch von gegenseitigem Verstehen(-Wollen), politischem und gesellschaftlichem Engagement, Mut und Zivilcourage. <strong>Simon Verhoevens Film Willkommen bei den Hartmanns, eine Komödie, die bei Kritik und Zuschauer*innen große Erfolge feierte, wird von Angelika Hager, Journalistin (Polly Adler) und Autorin, für das Burgtheater bearbeitet.</strong> Willkommen bei den Hartmanns <strong>Familienstück für Menschen von 12–99 Jahren</strong> Angelika und Richard sind ein Ehepaar in besten Verhältnissen – und im Pensionsalter. Angelika, der ehemaligen Deutschlehrerin, fehlt eine sinnvolle Aufgabe: Beide Kinder sind aus dem Hause, Haustiere zu bemuttern ist nicht ihr Lebensziel. Ihr Mann Richard ist Chirurg für Gelenkoperationen und unfähig, der Realität des Älterwerdens würdevoll zu begegnen. Er weigert sich, in den Ruhestand zu treten – und lässt sich regelmäßig seine Falten unterspritzen. Angelika, die sich alleingelassen fühlt, sehnt sich nach einem „Projekt“ und beschließt, in ihrem Haus einen Flüchtling aufzunehmen. So kommt der junge Nigerianer Diallo ins Haus Hartmann und es beginnt ein Verwirrspiel, eine verrückte Refugee-Welcome- Geschichte, die von bösartigen Nachbarn, Nazi-Aufmärschen vor der Haustür, Asylprozessen, Polizeiüberwachung, ein Zebra im Wohnzimmer, IS-Albträumen und Terrorabwehr erzählt. Aber auch von gegenseitigem Verstehen(-Wollen), politischem und gesellschaftlichem Engagement, Mut und Zivilcourage. <strong>Simon Verhoevens Film Willkommen bei den Hartmanns, eine Komödie, die bei Kritik und Zuschauer*innen große Erfolge feierte, wird von Angelika Hager, Journalistin (Polly Adler) und Autorin, für das Burgtheater bearbeitet.</strong> Willkommen bei den Hartmanns
Abo 9
Simon Verhoeven
Schauspiel von Simon Verhoeven
Sven Dolinski, Alina Fritsch, Sabine Haupt
Peter Wittenberg, Florian Parbs, Christian Blechschmidt
Akademietheater
Samstag
Sa
25
25
Sa, 25. 11. 2017 17:00
25.11.2017
November
11
11
2017
17:00
17:00 Uhr
Sa, 17.00 Uhr
17:00 Uhr
Schauspiel <strong>Familienstück für Menschen von 12–99 Jahren</strong> Angelika und Richard sind ein Ehepaar in besten Verhältnissen – und im Pensionsalter. Angelika, der ehemaligen Deutschlehrerin, fehlt eine sinnvolle Aufgabe: Beide Kinder sind aus dem Hause, Haustiere zu bemuttern ist nicht ihr Lebensziel. Ihr Mann Richard ist Chirurg für Gelenkoperationen und unfähig, der Realität des Älterwerdens würdevoll zu begegnen. Er weigert sich, in den Ruhestand zu treten – und lässt sich regelmäßig seine Falten unterspritzen. Angelika, die sich alleingelassen fühlt, sehnt sich nach einem „Projekt“ und beschließt, in ihrem Haus einen Flüchtling aufzunehmen. So kommt der junge Nigerianer Diallo ins Haus Hartmann und es beginnt ein Verwirrspiel, eine verrückte Refugee-Welcome- Geschichte, die von bösartigen Nachbarn, Nazi-Aufmärschen vor der Haustür, Asylprozessen, Polizeiüberwachung, ein Zebra im Wohnzimmer, IS-Albträumen und Terrorabwehr erzählt. Aber auch von gegenseitigem Verstehen(-Wollen), politischem und gesellschaftlichem Engagement, Mut und Zivilcourage. <strong>Simon Verhoevens Film Willkommen bei den Hartmanns, eine Komödie, die bei Kritik und Zuschauer*innen große Erfolge feierte, wird von Angelika Hager, Journalistin (Polly Adler) und Autorin, für das Burgtheater bearbeitet.</strong> Willkommen bei den Hartmanns <strong>Familienstück für Menschen von 12–99 Jahren</strong> Angelika und Richard sind ein Ehepaar in besten Verhältnissen – und im Pensionsalter. Angelika, der ehemaligen Deutschlehrerin, fehlt eine sinnvolle Aufgabe: Beide Kinder sind aus dem Hause, Haustiere zu bemuttern ist nicht ihr Lebensziel. Ihr Mann Richard ist Chirurg für Gelenkoperationen und unfähig, der Realität des Älterwerdens würdevoll zu begegnen. Er weigert sich, in den Ruhestand zu treten – und lässt sich regelmäßig seine Falten unterspritzen. Angelika, die sich alleingelassen fühlt, sehnt sich nach einem „Projekt“ und beschließt, in ihrem Haus einen Flüchtling aufzunehmen. So kommt der junge Nigerianer Diallo ins Haus Hartmann und es beginnt ein Verwirrspiel, eine verrückte Refugee-Welcome- Geschichte, die von bösartigen Nachbarn, Nazi-Aufmärschen vor der Haustür, Asylprozessen, Polizeiüberwachung, ein Zebra im Wohnzimmer, IS-Albträumen und Terrorabwehr erzählt. Aber auch von gegenseitigem Verstehen(-Wollen), politischem und gesellschaftlichem Engagement, Mut und Zivilcourage. <strong>Simon Verhoevens Film Willkommen bei den Hartmanns, eine Komödie, die bei Kritik und Zuschauer*innen große Erfolge feierte, wird von Angelika Hager, Journalistin (Polly Adler) und Autorin, für das Burgtheater bearbeitet.</strong> Willkommen bei den Hartmanns
Simon Verhoeven
Schauspiel von Simon Verhoeven
Sven Dolinski, Alina Fritsch, Sabine Haupt
Peter Wittenberg, Florian Parbs, Christian Blechschmidt
Akademietheater
Sonntag
So
26
26
So, 26. 11. 2017 11:00
26.11.2017
November
11
11
2017
11:00
11:00 Uhr
So, 11.00 Uhr
11:00 Uhr
Lesung BurgGeschichten BurgGeschichten "Pippi Langstrumpf" BurgGeschichten BurgGeschichten "Pippi Langstrumpf"
Lesung
Stefanie Dvorak, Elisabeth Augustin
Burgtheater | Blaues Foyer
Mittwoch
Mi
29
29
Mi, 29. 11. 2017 19:30
29.11.2017
November
11
11
2017
19:30
19:30 Uhr
Mi, 19.30 Uhr
19:30 Uhr
Schauspiel Ein Volksfeind Ein Volksfeind Ein Volksfeind Ein Volksfeind
Zyklus "nach der Premiere"
Henrik Ibsen
Schauspiel von Henrik Ibsen
Joachim Meyerhoff, Ole Lagerpusch, Mirco Kreibich
Jette Steckel, Florian Lösche, Sibylle Wallum
Burgtheater